Chiemsee Immobilienmakler

Immovest Immobilien GmbH


Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht (Informationspflichten bei besonderen Vertriebsformen): Als Kauf- oder Mietinteressent können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der

Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Der Widerruf ist zu richten an: Immovest Immobilien GmbH, Westerbuchberg79, 83236, Übersee, E-Mail: info@immovest-immobilien.de

Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren,

müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Dabei sollte er sich nicht nur den Erhalt der Widerrufsbelehrung bestätigen lassen, sondern auch, dass er mit seiner Tätigkeit – wie in der Praxis auch üblich – vor Ablauf der 14-Tage-Frist für seinen Kunden tätig werden soll.

IVD Das Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen

Erteilt der Makler die Belehrung nicht oder nicht korrekt, erlischt das Widerrufsrecht spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem Vertragsschluss. Solange kann der Vertrag noch widerrufen werden.

Widerrufsfolgen:

Hat der Verbraucher den Maklervertrag innerhalb der Frist wirksam widerrufen, so ist er nicht mehr an diesen gebunden. Hat der Makler seine Leistung bereits vollständig erbracht und sein Kunde widerruft, kann dem Makler trotzdem die Provision zustehen. Dies ist dann der Fall, wenn der Unternehmer der Makler die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat. In diesem Fall erlischt das Widerrufsrecht bereits mit der vollständigen Leistungserbringung (§ 356 Abs. 4 BGB).

Ein Wertersatz für eine teilweise erbrachte Leistung nach § 357 Abs. 8 BGB ist ausgeschlossen, da die Maklerleistung erst und nur im Erfolgsfall ihren Wert realisiert. Ist dieser Erfolg eingetreten, ist ein Wertersatz in voller Höhe der Provsion denkbar (OLG Hamm, Urt. v. 23.08.2017, Az. 12 U 111/16). Allerrdings nur, wenn der Verbraucher über den möglichen Wertersatz informiert wurde.

Widerrufsbelehrung:

Im Falle eines zustande kommenden Vertrages haben Verbraucher das folgende Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in

Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Besondere Hinweise:

Ihr Widerrufrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Diese Widerruffrist von 14 Tagen können Sie abkürzen, in dem Sie uns Ihren Verzicht auf Widerruf erklären.

Dies könnten Sie:

a) bei der Anforderung des Exposés erklären, oder
b) Sie senden unsere E-mail zurück, die Sie nach der Anforderung des Exposés von uns erhalten.

In beiden Fällen verwenden Sie bitte folgende Formulierung: “Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufsrecht verliere.”

• Widerrufsbelehrung in PDF

• Maklerverträge Portal oder Internetseite des Maklers) erhältliches Exposé

Bei Maklerverträgen lässt sich der Zeitpunkt des Vertragsschlusses oftmals nicht eindeutig bestimmen, da kein schriftlicher Vertrag erforderlich ist. Ein Vertrag kommt durch Angebot und Annahme zustande. Meldet sich ein Kunde per Email auf ein im Internet (Portal oder Internetseite des Maklers) erhältliches Exposé (mit eindeutigem Provisionsverlangen) etwa mit der Bitte um einen Besichtigungstermin, ist dies als Angebot auf Abschluss eines Maklervertrages zu werten. Erhält der Interessent vom Makler – ebenfalls per E-Mail – eine entsprechende Bestätigung, zum Beispiel durch Übersendung des Exposés oder Bestätigung eines Besichtigungstermins als Antwort ist das Angebot angenommen und der Maklervertrag zustande gekommen, wenn eindeutig ersichtlich ist, dass der Makler für den Interessenten tätig werden will. Die Anzeige oder das ohne Anfrage zu diesem Objekt übersandte Exposé selbst sind noch nicht als Angebot zu werten.

Wichtig: Ein eindeutiges Provisionsverlangen auf dem Exposé etwa im Internet ist als wesentlicher Bestandteil des Maklervertrages unverzichtbar.